Mehr über die goldene ​Stelze

Kampf der goldenen Stelze in Namur, vor mehr als 6000 Zuschauern

Der goldenen Stelzenkampf ist das wichtigste Ereignis des Jahres für alle Stelzenläufer. Es findet am dritten Sonntag Septembers statt im Rahmen der Feierlichkeiten der Wallonien, die jedes Jahr die Straßen von Namur beleben.

Anlässlich dieses Highlights der belgische Folklore, versammeln sich fünfzig Kämpfer, um den Gewinner zu ermitteln, der die Ehre hält die goldene Stelze für ein Jahr zu bekommen.

Dieser Kampf wird von fast 6.000 Zuschauern am Sankt-Aubainplatz gefolgt. Jeder Amateur kommt um sein Team und seine Farben an zu feuern.


Die Stelzenläufer von Namur, belgische folklore

Der goldene Stelzenkampf spielt sich in zwei Zeitpunkten ab:

In der ersten Phase, eröffnen die beiden Stelzenläuferteams den Kampf in der Mitte des Platzes. Nach und nach, werden die schwächsten Stelzenläufer ausgeschieden und bleiben nur noch die konfirmierten Stelzenläufer. Schließlich, erreicht ein der beiden Teams, mit seiner Technik, körperlicher Kraft und überlegener Organisation, alle Vertreter des gegnerischen Teams aus zu scheiden.



Dann kommt die „Bout-à-tot“ in Gang. Die restlichen Stelzenläufer kämpfen dann gegeneinander, um den endgültigen Gewinner zu bezeichnen. Der letzte, der auf Stelzen steht, bekommt die goldene Stelze von einer Persönlichkeit der Stadt nachdem er das Publikum auf den Rand der Kampffläche salutiert hat. Er trägt seinen Titel für ein Jahr, bevor er wieder aufgeschlagen wird. Der letzte Stelzenläufer des besiegten Teams bekommt für seinen Teil die silberne Stelze

 Ruhmeshalle.

Stelzenläufer kämpfen in Namen (Belgen)